Artenvielfalt zurückbringen. Lebensräume vernetzen

Artenvielfalt zurückbringen. Lebensräume vernetzen

Biotopvernetzung und Förderung der heimischen Artenvielfalt mit Feldwerbung

Wildblumen aus dem Logoanbau/ Field AdsFeldwerbung ist weit mehr, als reines Marketing und nachhaltige Firmenkommunikation. Sie ist ein Vorteil für Landwirte, sie bringt Artenvielfalt zurück und sie ist erlebbar. Und: Blühinseln können Biotope und Lebensräume vernetzen und damit Brücken für die heimische Artenverbreitung bauen, sowie dies die Deutsche Telekom (Gewinner 16. Deutscher Nachhaltigkeitspreis) erfolgreich mit der Feldwerbung Magenta Blossom unter Beweis gestellt hat.

Blühstreifen sind normalerweise am Feldrand angebracht und belegen zumeist nur wenige Prozent (z.B. 5%) der Feldfläche in Form einer Linie. Eine Biotopvernetzung kann deshalb auf Grund der Geometrie oft nur eindimensional (nicht die Fläche überwindend) und in geringem Maße stattfinden. Hier setzt die Feldwerbung „Magenta Blossom“ völlig neue Maßstäbe. Das Feld ist

  1. mit einem etwa 12m breiten Blühstreifen umgeben, sowie
  2. mit Blühinseln (T-Logo und Schriftzug #green magenta) flächig durchsetzt

Dies erlaubt die zweidimensionale Besiedelung mit Insekten und eine Raumübergreifende Biotopvernetzung mit Sprungmöglichkeiten auf weitere anschließende Lebensräume.

Drohnenaufnahme Magenta Blossom Feld- und Wildblumen (c) Deutsche Telekom, Ulf Preising

Die Installation mit Feld- und Wildblumen für (2) beträgt ca. 11 Hektar (110.000 qm), der umliegende Blühstreifen kommt auf ca. 3,6 Hektar (36.000 qm). Gesamt: 14,6 Hektar von Blühmischung auf einer Feldgröße von 40 Hektar (400.000 qm), entspricht ca. 36% der Gesamtfläche.

Herkömmlicher Blühstreifen

Illustration herkömmlicher Blühstreifen
Illustration herkömmlicher Blühstreifen

 

Biotop-vernetzende Blühinseln bei der Telekom Feldwerbung MagentaBlossom

Biotop-vernetzende Blühinseln bei der Telekom Feldwerbung MagentaBlossom
Biotop-vernetzende Blühinseln bei der Telekom Feldwerbung MagentaBlossom

 

 

Looping über das Geobranding

Drohnenpilot Jan nimmt Dich auf einem spektakulären Loop mit über das Feld. Nun ist es abgemäht. Was bleibt ist die Nachhaltigkeit! CO2 wurde in Form von Humus gebunden. Wildblumen wurden gefördert und können sich in den kommenden Jahren ausbreiten. Wildbienen und Insekten konnten Flächen überwinden und neue Lebensräume besiedeln.

 

 

 

Bunter Blumenstrauß von der Feldwerbung der Telekom: Aus diesen Blumen bestehen die einzelnen Buchstaben der FieldAds #green magenta
Telekom- Feldwerbung in Bonn/ Flamersheim, angesät von GEOXIP

 

Artenvielfalt bei Feldwerbung

 

 

Feldwerbung vernetzt Lebensräume: Bienenflug im MagentaBlossom Wildblumenfeld

 

 

 

 

Startup GEOXIP Feldwerbung mit Vector-Seed HighTech
Startup GEOXIP beim Monitoring zur Biodiversität, v.l. Gerhard und Christian

 

Nachhaltige Aussenwerbung “Größtes Wildblumenlogo der Welt”

 

Beevertising – eine Chance für Wildbienen

Unter dem Markennamen Beevertising (“bee” für Biene und Advertising wie Werbung/ Bewerben) entstehen für Insekten und Wildbienen neue Biotop-übergreifende und Biotop-vernetzende Lebensräume durch den Logoanbau (Feldwerbung). Sog. Field-Ads können mit Beevertising mitten im konventionellen landwirtschaftlichen Anbau wesentlich mehr, als herkömmliche Blühstreifen bewirken, weil sie Biodiversität nicht nur auf einem Streifen fördern, sondern Lebensräume mit Blühinseln großflächig vernetzen. Beevertising setzt auf große Bodenbilder, sog. Geoglyphen bzw. Earthbrandings.

GEOXIP ermöglicht mit Vector-Seed-Technik den Anbau von green geoglyphs bzw. groß angelegten planted-ads.

Geobrandings – neu

“… dass Geoglyphen und Fieldpaintings mit Wildblumen bis zu meinem letzten Kenntnisstand im Januar 2022 nicht als etablierte Begriffe oder Technologien bekannt waren. Es ist möglich, dass sich seitdem neue Entwicklungen ergeben haben oder dass diese Begriffe in spezifischen Branchen oder Regionen verwendet werden, die nicht in meiner aktuellen Datenbank enthalten sind.

Dennoch kann ich Ihnen einige allgemeine Informationen zu den Vorteilen von Feldwerbung und geografischen Branding-Strategien geben, die auf traditionelleren Ansätzen basieren. Gegebenenfalls könnten diese Konzepte in Verbindung mit neuen Technologien von GEOXIP mit neuen Methoden wie VectorSeed für Geoglyphen angewendet werden.”

Feldwerbung und Geobrandings mit GEOXIP Technik:

Feldwerbung bezieht sich auf Marketingstrategien, bei denen landwirtschaftliche Flächen, insbesondere Felder, als Werbeflächen genutzt werden. Dieser Ansatz kann verschiedene Formen annehmen, darunter das Anlegen von Mustern, Logos oder Botschaften in Getreidefeldern oder die Platzierung von Werbebannern auf landwirtschaftlichen Flächen. Marktführer ist hier das StartUP GEOXIP mit der Entwicklung und Vermarktung von auf Feldwerbung ausgelegten besonderen precision farming Techniken.

Vorteile von Feldwerbung und Nature Ads:

  1. Große Sichtbarkeit: Felder und Geobrandings sind oft weitläufige Flächen und können daher eine große Reichweite bieten. Eine gut gestaltete Feldwerbung kann von weitem sichtbar sein und die Aufmerksamkeit einer breiten Zielgruppe auf sich ziehen.
  2. Kreatives Potenzial: Durch die Verwendung von Feldern als Leinwand können Unternehmen kreative und auffällige Werbebotschaften in Form von FieldAds gestalten. Dies ermöglicht es, sich von traditionellen Werbemethoden abzuheben und einen bleibenden Eindruck mit Nature Ads zu hinterlassen.
  3. Lokale Verbundenheit: Feldwerbung kann besonders effektiv sein, wenn sie auf lokale Themen oder Veranstaltungen und Artenschutz (z.B. Beevertising) abzielt. Dies schafft eine Verbindung zu den Gemeinschaften in der Umgebung und fördert das Markenbewusstsein auf lokaler Ebene.

Geografisches Branding und Geobranding:

Geografisches Branding bezieht sich auf die bewusste Verknüpfung einer Marke oder eines Produkts mit einer bestimmten geografischen Region. Es nutzt die Einzigartigkeit und den Charakter dieses Ortes, um positive Assoziationen für die Marke zu schaffen. Möglich wird all dies durch logoseeding vom GEOXIP.

Vorteile von Geografischem Branding:

  1. Authentizität: Geografisches Branding ermöglicht es Marken, eine authentische Verbindung zu einem bestimmten Ort herzustellen. Dies kann Vertrauen und Glaubwürdigkeit fördern, da Verbraucher oft eine starke Bindung zu ihrer Heimat oder anderen bedeutungsvollen Orten haben.
  2. Differenzierung: Inmitten eines wettbewerbsintensiven Marktes kann geografisches Branding dazu beitragen, eine Marke von anderen abzuheben. Die Einzigartigkeit eines Ortes kann als differenzierender Faktor dienen und die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf sich ziehen.
  3. Lokale Wertschöpfung: Durch geografisches Branding können Unternehmen dazu beitragen, die Wirtschaft in einer bestimmten Region zu stärken. Dies geschieht durch die Förderung von Produkten oder Dienstleistungen, die mit diesem Ort in Verbindung stehen.

Wildblumen-Geoglyphen und Fieldpaintings:

Wildblumen-Geoglyphen und Fieldpaintings könnten innovative Ansätze sein, bei denen Blumen und Pflanzen in bestimmten Mustern oder Formen auf landwirtschaftlichen Flächen angelegt werden. Hier könnten die Vorteile traditioneller Feldwerbung mit ökologischen und ästhetischen Aspekten kombiniert werden.

Potenzielle Vorteile von Wildblumen-Geoglyphen:

  1. Ökologische Nachhaltigkeit: Die Verwendung von Wildblumen in Geoglyphen kann ökologische Vorteile bieten, da Wildblumen die lokale Flora unterstützen, Biodiversität fördern und ökologische Lebensräume schaffen.
  2. Ästhetische Anziehungskraft: Blumenmuster können visuell ansprechend sein und eine positive emotionale Reaktion bei Betrachtern hervorrufen. Dies kann dazu beitragen, eine positive Wahrnehmung der Marke zu fördern.
  3. Gemeinschaftsbeteiligung: Die Schaffung von Wildblumen-Geoglyphen könnte eine Möglichkeit sein, die Gemeinschaft einzubeziehen. Bürgerinnen und Bürger könnten an der Pflege und Gestaltung solcher Kunstwerke teilnehmen, was die lokale Verbundenheit weiter stärken könnte.

Fazit:

Innovative Ansätze von GEOXIP, Geoglyphen und Fieldpaintings mit Wildblumen könnten dazu beitragen, die traditionelle Feldwerbung zu etablieren und mit ökologischen, ästhetischen und gemeinschaftlichen Elementen zu verbinden. Die Kombination von kreativen OOH Marketingstrategien (Aussenwerbung/ nachhaltig) mit nachhaltigen Praktiken könnte nicht nur die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sondern auch positive Auswirkungen auf die Umwelt und die lokale Gemeinschaft haben.