Magenta Blossom: Blühinseln, damit die Natur zurückkommen darf

Magenta Blossom: Blühinseln, damit die Natur zurückkommen darf

Riesige Blühinseln, damit die Natur zurückkommen darf

Magenta Blossom #greenmagenta ist womöglich das größte Feld- und Wildblumenlogo der Welt. Hinter dieser einzigartigen Naturpatenschaft steht die Deutsche Telekom. Es geht darum, Biotop-übergreifend auf gigantischen Blühinseln die Natur zurückzubringen. Angesät wurde das riesige Feld in Bonn/ Flamersheim mit hochpräziser Vector-Seed-Technik des Startups GEOXIP zusammen mit Landwirten. 

Wildblumenlogos auf 40 Hektar (56 Fußballfelder) sieht man auch vom Weltall aus. Was man nur von unten sieht: Insekten, Wildbienen, Schmetterlinge und vom Aussterben bedrohte Wildblumen dürfen hier in ungeahnter Vielfalt zurückkommen und noch viele weitere Lebensräume erschließen, indem sie von Biotop zu Biotop fliegen. Für die Deutsche Telekom durften wir über 20 (!) Millionen Feld- und Wildblumen für das “.T.” und “#green magenta” ansäen. Darunter heimische Arten, die lange schon auf der Roten Liste stehen und besonders geschützt oder sogar vom Aussterben bedroht sind. Nun beginnt alles bunt zu blühen und zu leben. Wer hierher kommt, erlebt die überwältigende Lebenskraft der Natur.

Wer will, kann das gigantische Bodenbild der Telekom von unten aus auf einem Feld- und Wildblumenlehrpfad erkunden und mit allen Sinnen erfahren. Der Wildblumenlehrpfad mitten durch das #green, um das “.T” herum und zurück durch den angesäten Schriftzug “magenta” beträgt etwa 3,6 Kilometer und ist ein einzigartiges Wandererlebnis. Alles duftet und alles surrt. Die Blumen und vielen Schmetterlinge, die den Betrachter auf einer zauberhaften Reise durch das Feld begleiten, sind beeindruckend. Im Gegensatz zu monotonen Äckern ist hier das bunte Leben zurück. Und das kann man hören und riechen! Ältere werden sich daran erinnert fühlen, als Insekten und Wildblumen noch allgegenwärtig waren. Viele Jüngere werden womöglich überwältigt sein, zu erleben, was uns eigentlich über Jahrzehnte abhanden gekommen ist. Was hier in Sachen Artenvielfalt spektakulär ist, war früher normal. Dass man von oben erkennen kann, wer sich hier für eine wirklich gute und nachhaltige Sache einsetzt, ist Nebensache.

GEOXIP Feldwerbung für die Deutsche Telekom mit Feld- und Wildblumen, Vector-Seed
Die Feldwerbung für die Deutsche Telekom mit Feld- und Wildblumen beginnt gerade zu blühen

Heimische Artenvielfalt war früher normal – Bodenbilder bringen sie zurück

Unser Konzept, Logos anzubauen und dafür Naturpaten zu gewinnen, geht auf. Es überzeugt und ist für alle ein großer Gewinn: Für Landwirte. Für die Artenvielfalt. Und natürlich auch für den Naturpaten selbst. Denn Magenta Blossom ist echtes Tun: Direkt in unserer Heimat. Direkt vor unseren Füßen. Erlebbar und transparent: Weil jeder es anfassen kann. Und: Weil es Sinn gibt.

Genau deshalb sind bei diesem Projekt auch die beiden auf Nachhaltigkeit, Biodiversität und HighTech spezialisierten Hochschulen Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) und Nürtingen-Geislingen (HfWU) mit an Bord. Es lohnt sich, diese weitsichtige und zukunftsorientierte Naturpatenschaft und die damit verbundene Rückkehr der Natur auch wissenschaftlich zu belegen. Denn was hier unten gerade stattfindet, ist auch im kleinen Welt bewegend.

GEOXIP Feldwerbung wissenschaftliche begleitet von den Hochschulen Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) und Nürtingen-Geislingen (HfWU)
Insektenmonitoring: Feldwerbung wissenschaftliche begleitet von den Hochschulen Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) und Nürtingen-Geislingen (HfWU)

Hier kann man echte Nachhaltigkeit erleben

Ein universitär begleitetes Megaprojekt mit Feld- und Wildblumenanbau in Form eines gigantischen Brandings ist kein schnell vergängliches Strohfeuer und erst recht kein Medienevent, bei dem am Folgetag der letzte Müll beiseite gekehrt wird, während die Fans längst weiter gezogen sind. Feldwerbung ist auf eine ganz andere – und nachhaltige – Art spektakulär: Denn gerade die junge Generation stellt Fragen und fordert Antworten. Echte Antworten sind keine Klickraten, oder oberflächliche Informationen, sondern klar nachvollziehbare Konzepte, wie wir die Welt ein klein wenig besser machen können. Und genau das tun wir hier am Feld. Für eine Firma bedeutet es Mut und den echten Willen, etwas wirklich Sinnvolles zu tun.

Wer das Projekt als erster entdeckt hat? Das waren die Wildbienen, Schmetterlinge, Feldhasen und die vielen neuen Humus bildenden Lebewesen im Boden. Hier sprechen wir über Tausende von Milliarden Lebewesen, die ihre Stimme einfach dadurch abgeben, in dem sie zurückgekommen sind, surren, schwirren, flattern oder ganz still im Boden ihr Werk verrichten.

GEOXIP Feldwerbung für die Deutsche Telekom mit Feld- und Wildblumen, Vector-Seed
Landwirt Christoph erklärt am Magenta Blossom Feld den Anbau
GEOXIP Feldwerbung für die Deutsche Telekom mit Feld- und Wildblumen, Vector-Seed
Jeder einzelne Buchstabe mit Feld- und Wildblumen ist ein lebendiges Biotop
GEOXIP Feldwerbung für die Deutsche Telekom mit Feld- und Wildblumen, Vector-Seed
Manche Blumen bedanken sich mit ihrer Blühfarbe beim Naturpaten Deutsche Telekom,
GEOXIP Feldwerbung für die Deutsche Telekom mit Feld- und Wildblumen, Vector-Seed
Magenta und viele Farbspektren, die nur Insekten sehen können
GEOXIP Feldwerbung für die Deutsche Telekom mit Feld- und Wildblumen, Vector-Seed
Christian Seebauer von GEOXIP mitten in der Feldwerbung am Wildblumenlehrpfad
GEOXIP Feldwerbung für die Deutsche Telekom mit Feld- und Wildblumen, Vector-Seed
Wildblumenlehrpfad durch die Field Ad der Deutschen Telekom

 

 

Video am Telekom Feld Magenta Blossom

Christian Seebauer läuft am Wildblumenlehrpfad durch Magenta Blossom und erzählt, was er dabei erlebt. (Datenschutzhinweis: Durch Klicken auf das Video wird Youtube eingebunden). Direktlink: https://youtu.be/_QGJ9MdTJas

telekom magenta blossom Wildblumenlogo video

Heimat für seltene und geschützte Arten

Geschütze Blumen, bedrohte Arten, Feldwerbung bringt heimische geschützte Arten zurück
Geschütze Blumen, bedrohte Arten, Feldwerbung bringt heimische geschützte Arten zurück

Viele heimische Blumenarten, die es früher bei uns gab, kennt man heute nicht mehr. Weil sie nicht mehr da sind! Dabei ahnen wir, dass jede Lebensform ihre ganz eigene Bestimmung hat und wir endlich alles in unserer Macht Stehende dafür tun sollten, sie zurückzubringen – wo immer es noch nicht zu spät ist. Die Telekom Feldwerbung fördert u.a. seltene und geschützte Arten (Rote Liste). Der Anbau war eine echte Herausforderung – auch technisch gesehen. Beim Vector-Seed Anbau haben wir nicht nur Feldblumen in der exakten Saat-Tiefe in den Boden eingearbeitet, sondern im gleichen Durchgang Lichtkeimer auf den Zentimeter genau Vektor-Seed gesteuert auf der Oberfläche abgelegt. Geschützte Arten bekommen in diesem Verfahren eigene Koexistenz-Mikrozonen zugewiesen.

Wer sich für die Artenvielfalt im Detail interessiert, findet hier eine detaillierte Aufstellung der verwendeten Feld- und Wildblumen:

Auf #green wächst zum Beispiel: Acker-Hahnenfuß, Acker-Hundskamille, Acker-Lichtnelke, Acker-Ringelblume, Acker-Senf, Acker-Steinsame, Acker-Veilchen, Acker-Vergissmeinnicht, Alexandrinerklee, Borretsch, Buchweizen, Echter Frauenspiegel, Esparsette, Färberdistel, Felderbse, Feld-Rittersporn, Gekielter Feldsalat, Gelbsenf, Großer Vogelfuß (Serradella), Heimischer Wende-Klee, Hochwachsende Sonnenblume, Inkarnatklee, Klatschmohn, Kornblume, Kornrade, Ölrettich, Phacelia, Ramtillkraut, Rundblättriges Hasenohr, Saatmohn, Saatwicke, Saat-Wucherblume, Schmalblättrige Blaue Süßlupine, Schwedenklee, Sommer-Adonisröschen, Sommerhafer, Waldstaudenroggen, Wegmalve, Weißklee, Wilder Koriander u.v.m.

Bei der Ansaat des Hintergrundbildes
Vector-Seed: Anssaat eines Bodenbildes
GEOXIP: Anssaat eines Bodenbildes

 

 

Direkt zur Webseite www.green-magenta.com

Link: https://www.green-magenta.com/

Screenshot #Magenta Blossom mit Direktlink
Screenshot #Magenta Blossom vom 09.08.2023 mit Direktlink https://www.green-magenta.com

 

Mehr zu Telekom Logo am Feld “Magenta Blossom” angesät:

Wie kann man eigentlich Artenvielfalt fördern und seltene heimische Pflanzen zurückbringen? Was blüht hier alles? Was ist selten, geschützt oder gar vom Aussterben bedroht? Was bewirkt die Telekom mit ihrer Naturpatenschaft und was bringt sie in unsere Heimat zurück? Wie macht man das größte Bodenbild der Welt mit Feld- und Wildpflanzen? Und wie können Landwirte und die Natur davon gleichermaßen profitieren? Wie sind wir als Startup GEOXIP auf diese Idee gekommen und weshalb brennen wir dafür, mit HighTech die Biodiversität zurückzuholen? Ganz viele Fragen und noch viel mehr Antworten:

Artenvielfalt zurückbringen. Lebensräume vernetzen

Biotopvernetzung und Förderung der heimischen Artenvielfalt mit Feldwerbung Feldwerbung ist weit mehr, als reines Marketing und nachhaltige Firmenkommunikation. Sie ist ...
Drohnenflug im Herbst über die Feldwerbung der Deutschen Telekom

Bienennahrung im Spätherbst: Drohnenflug über die Telekom Feldwerbung Magenta Blossom

Bienennahrung im Spätherbst: Spektakulärer Drohnenflug über die Telekom Feldwerbung Magenta Blossom Sport-Drohnenpilot Jan zeigt Dir das größte Feld- und Wildblumenlogo ...
Interview zur Feldwerbung #magentablossom, Deutsche Telekom und GEOXIP

Kundenerfahrungen Telekom

Erfahrungen zum Logoanbau. Ein Interview mit Christian Hammerschmidt (Telekom) über #magentablossom Mit dem Umweltprojekt "#magentablossom" hat die Telekom mit über ...
Magenta Blossom Feld- und Wildblumen #greenmagenta #telekom #nachhaltigkeit #forschungsprojekt #geoxip

Artenvielfalt erleben: Zu Fuß durch das Magenta Blossom Feld

Artenvielfalt erleben: Zu Fuß durch das Magenta Blossom Feld Bonn/ Flamersheim. Ein Bodenbild erlebt man am besten von unten. Denn ...
Regenbogen über dem Feld Magenta Blossom #greenmagenta

Ein Regenbogen im Rückspiegel…

Wildblumen... und ein in Regenbogen im Rückspiegel 08.08.2023. Magenta Blossom. Telekom #greenmagenta. Ein Bericht von Christian Seebauer. Gerade noch bin ...
GEOXIP Feldwerbung für die Deutsche Telekom mit Feld- und Wildblumen, Vector-Seed

Magenta Blossom: Blühinseln, damit die Natur zurückkommen darf

Riesige Blühinseln, damit die Natur zurückkommen darf Magenta Blossom #greenmagenta ist womöglich das größte Feld- und Wildblumenlogo der Welt. Hinter ...
Ansaat Wildbienenweide#green magenta für die Telekom "Magenta Blossom" in Bonn auf 40 Hektar, 400.000 Quadratmeter Biodiversität, Logoanbau GEOXIP

Weltumwelttag 2023 – Magenta Blossom

Weltumwelttag 2023 - Telekom "Magenta Blossom" ist angesät Pünktlich zum Weltumwelttag 2023 setzt die Deutsche Telekom ein starkes Zeichen für ...
Kornblume lila

BAFA: Bundesministerium bescheinigt Förderfähigkeit der GEOXIP AG

GEOXIP: Bundesministerium bescheinigt Förderfähigkeit Anerkanntes Start up. 15% Zuschuss für Investoren möglich. 26.04.2023. Weiterer Meilenstein für das Start up GEOXIP: ...

 

Feldwerbung – FieldAds Telekom Magenta Blossom von GEOXIP

Naturpatenschaft im XXXL Format: Mit dem Projekt „Magenta Blossom“ bringt die Telekom zusammen mit dem Start up GEOXIP eine neue Form der nachhaltigen Koexistenz in die moderne Landschaft ein. Auf einer der größten zusammenhängenden landwirtschaftlichen Feldflächen im Raum Köln/Bonn dürfen auf über 40 Hektar (entspricht 400.000 Quadratmeter bzw. 56 Fußballfeldern) Wildbienen, Bienen, Insekten und Schmetterlinge auf eigens dafür geschaffenen „Blühinseln“ zu Gast sein und heimische Wildkräuter bestäuben. Ausgewählten heimische Pflanzen und Wildkräuter binden zudem Stickstoff, speichern CO2 in Form von Humusbildung.

Precision Farming für Nachhaltigkeit

Das Konzept: Mit Hilfe von Präzisions- Aussaat ein magenta blühendes „.T.“, sowie der Schriftzüge „#green magenta“ mit heimischen Blumen und Wildblühern in einem konventionell bestellten Zuckerrüben-Acker die Koexistenz zwischen konventionellem Ackerbau und gewünschter Artenvielfalt und Nachhaltigkeit völlig neu zu denken.

Riesige Dimensionen bei nachhaltiger Werbung am Feld

Jeder einzelne angesäte Buchstabe repräsentiert bei dieser Idee eine biotopverbindende eigene Blühinsel und das in Dimensionen, die man noch aus dem Weltall sehen können wird. Verinnerlichen sie sich folgende Maße:

Das Feld, auf dem die Blühinseln „.T. #green magenta“ angelegt werden, hat

  • eine Kantenlänge von mehr als einem Kilometer
  • der Umfang beträgt ca. 3 Kilometer.
  • 20 Millionen Blumen im Rübenfeld (weltweit neuer Ansatz)

D.h., zu Fuß ist man gut und gerne eine knappe Stunde unterwegs, um das Telekom-Naturprojekt auf Feldwegen 1x zu umrunden und nebenbei die geförderte Artenvielfalt zu bestaunen. 20 Millionen Blumen und Wildblumen mitten im konventionell angebauten Rübenfeld hat es u.E. so noch nie zuvor gegeben.

Nachhaltigkeit ist die beste Werbung

Auf einem eigens angelegten Wildblumenlehrpfad mitten durch das Feld können Interessierte mehr über das Umweltengagement der Telekom und über alles, was hier wächst und fliegt erfahren. Das Projekt wird von zwei Hochschulen begleitet und vom Münchner Start up GEOXIP umgesetzt:

  • Fakultät für Agrarwirtschaft, Volkswirtschaft & Management: Hochschule für Wirtschaft & Umwelt Nürtingen-Geislingen
  • Fakultät Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme: HOCHSCHULE WEIHENSTEPHAN-TRIESDORF | University of Applied Sciences
  • Start up GEOXIP AG steht für die Entwicklung nachhaltiger High-Tech Konzepte für die Natur